Zwischenzeugnis Mäusemädchenpapa

Also ich finde es ist mal an der Zeit, dass der Papa mal ein Zeugnis für seine erbrachten

oder auch nicht erbrachten Leistungen erhält. Schliesslich ist das in der normalen Arbeitswelt gang und gäbe. Wir verwenden der einfachheithalber Schulnoten

Die folgenden Themengebiete wurden getestet:

1. Windeln wechseln, Hygiene allgemein

Also beim Thema Windeln kann der Papa gleich zu Beginn schon so richtig punkten.

Von Anfang an, regelmässig und sogar freiwillig bei Stinkepampis wickelt er das Mäusemädchen tapfer und ohne große Beschwerden.

Es gilt das ungeschriebene Gesetz, wer´s riecht muss es entfernen. (o.K. ich hab die bessere Nase aber schicke das Mäusemädchen dann gerne mal unter einem Vorwand zum Papa und der riecht es dann auch irgendwann 🙂  )

Eine klare 1 mit Sternchen und ein Eintrag im Fleisskärtchenbuch. Leichte Abzüge in der B-Note, denn beim Wickeln gelten eigentlich nur 2 Gesetzte: Immer schön das mittlere Motiv auf der Pampi sehen können und die Rüschen rausmachen !

Manchmal wurden die Klebestreifen etwas zu eng geschnürt aus Angst das Kind vom Hals abwärts sauber machen zu müssen (Sie wissen schon) Ebenso waren die Rüschen das ein oder andere mal nicht draussen und es gab ein ausgelaufenes Desaster. Aber das war ganz selten und nach nervigem Wiederholen der beiden Gesetze hat er es sich wohl gemerkt (nur um das Gemecker wohl nicht mehr hören zu müssen) Baden ist die Königsdisziplin. Wird gerne gemacht, das Kind ist gut drauf, und das Badezimmer unter Wasser setzen macht beiden gleich viel Spass. Gut, Fingernägelschneiden und Ohrenputzen war ganz klar meine Aufgabe, ich hätte auch niemand anderes mit einer Schere in die Nähe meines Schätzchens gelassen, von daher fallen diese Punkte aus der Wertung raus.

2. Kind aus-, an- und umziehen

Tja, was soll man da sagen. Es ist beim Kleiderschrank einer Mädchen-Tochter nicht einfacher als wenn Frau vor dem Kleiderschrank steht. Hunderte von Anziehsachen und trotzdem findet man nix oder hat einfach nichts anzuziehen. Meistens lege ich die Sachen schon am Vorabend raus. Tue ich das mal nicht, hab ich das Mäusemädchen schon in farblich bedenklichen Kombinationen am Frühstückstisch auflaufen sehen. Es hat aber immer temperaturmässig gestimmt. Also das Kind ist im Sommer nicht erstickt und im Winter nicht erfroren. Im Gegenteil. Die Anschaffung dieses Babygrills über dem Wickeltisch fand ich für ein Mai-Kind absoluten Blödsinn und hab meine Tochter beim Wickeln bei normaler Raumtemperatur abgehärtet (sie war schliesslich bis auf einen fiesen Schnupfen noch nie krank und ist absolut fieberfrei *aufholzklopf* ) Beim Papa gibt’s den Heizlüfter und auch mal den Fön zum Trocken Pusten der Popo-Zone. Aber das wollen wir heute mal mit einem Fleisskärtchenpunkt belohnen und er bekommt für diese Kategorie eine gute 2+. Besonders lobenswert ist das freiwillige Anbringen von Haargummis. Ja, das MM hat verdammt viele lange Haare und es hat ihm NIEMAND aufgetragen das zu tun. Echt jetzt nicht. Umso toller ist es zu verfolgen, wie sich die Haargummireinmachkünste des MMPapas im Laufe der Zeit verbessern. Hier besteht noch etwas übungsbedarf.

3. Kind mit Nahrung versorgen

Ja, hier hatte der Papa erstmal Urlaub, denn bei einem Stillkind kann man als Papa erst dienlich sein, wenn man die Möhrchenlöffel ins Kind drapiert. Aber die hungrig stillende Mama mit Futter zu versorgen, ein warmes Essen zu zaubern und hinterher das angerichtete Chaos (und es ist wirklich chaotisch wenn ein Mann kocht) wieder zu beseitigen kann man hier ruhig mitbewerten. Und das ist wirklich lobenswert.Was in die Mama reinkommt, kommt auch dem Kind zugute. Dafür gibt’s hier eine 1. Ich hätte zwar zu dieser Zeit alles gegessen, aber es hat wirklich immer geschmeckt. Auch in der Breichenphase wusste er genau, welcher Brei mit wieviel Wasser und Obst etc. zusammengerührt werden musste. So, nun ein ernstes Wörtchen. Gummibärchen sind KEINE Nahrung. Nein. Und wenn ich vom Yoga komme und meinem Kind etwas zu naschen geben möchte, und es mir verrät, dass es schon so einige Bärchen verputzt hat dann ist das NICHT in Ordnung (zwinker zwinker)

Na gut, ein bisschen Naschen ist erlaubt, weil das Mäusemädchen auch immer brav sein Gemüse verputzt.

Also alles in allem eine gute 2.

4. Animationsprogramm fürs Kind

Das war/ist das Leistungsfach für den Papa. Hier kann er alles zeigen was er kann. Als das Mäusemädchen noch ganz klein war, wurden die Bauklötzchentürme sofort beim Bau der 3. oder 4. Etage zerstört. Eines Morgens kamen wir ins Wohnzimmer und der Papa hatte eine Bauklötzchentraumlandschaft aufgebaut. Das Strahlen in den Augen meines Kindes welches auf die Türme zugekrabbelt ist und diese mit voller Leidenschaft umgeworfen hat werde ich mein Leben nicht vergessen. Auf dem Papa kann man auch wunderbar hin- und herkrabbeln. Man kann ausprobieren, ob verschiedene Sachen bruchfest sind und wie lange sie einem Kopf standhalten. Fangen Spielen ist auch sehr populär. Am liebsten zwischen 22 und 23 Uhr. Man muss dazu sagen, dass man bei uns einmal rundherum laufen kann, durch WoZi, Flur, Küche und wieder WoZi ist ein fantastischer Rundlauf und man kann herrlich Fangen und dabei Verstecken spielen. Wenn der Papa die Schlafpampi machen möchte (das MM hat dann bereits seinen Schlafanzug an) kann es auch schon vorkommen, dass sie sich während des Wickelns von der Couch rollt, Schlafanzug auszieht und dann eine Nackedei Runde durchs WoZi dreht. Wenn der Papa am Boden liegt zum Spielen lache ich immer leise in mich rein, während das Töchterchen mit großem Bagger oder sonstigem auf ihn zukommt. Lustigerweise kann man ihn auch mit dem Puppenwagen überfahren, was dann dazu geführt hat, dass er mit Helm ins WoZi zurückkehrte zur allgemeinen Verwunderung des Mäusemädchens. Im Bauen von Höhlen aus sämtlichen Sofakissen ist er richtig super und das MM sitzt wie narkotisiert darin. Alles in allem also ein Glanzleistung und ein glatte 1. Ich denke daher, dass auch künftige Teepartys und Prinzessinenverkleidungen inkl. Schminken mit Bravour gelöst werden können.

Alles in allem braucht sich der MMPapa wirklich nicht zu verstecken. Ganz im Gegenteil. Nicht perfekt aber ein ganz ganz toller lieber Papa. Jetzt arbeiten wir uns langsam durch zu den Themen: Spielen mit dem Puppenhaus, wie ziehe ich einer Barbie die viel zu kleinen Klamotten an und wie lackiere ich mir die Fingernägel. Ich bin gespannt 🙂 Es grüßt euch eure Iris

Ich freue mich sehr, dass Du auf meiner Seite bist und mir einen lieben Kommentar hinterlassen möchtest <3

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s