Gastbeitrag von Mamatanzt

Ich fühle mich heute dermassen stolz und sowas von geehrt, euch einen Gastbeitrag von der lieben Anne von mamatanzt vorstellen zu dürfen. Bei Anne lacht man sich regelmässig, oder eigentlich immer, krumm und krummer. Schaut doch einfach mal bei ihr vorbei 🙂

So, und nun sicherheitshalber alle Nähnadeln beseite legen, heisse Getränke und spitze Gegenstände aus dem Weg räumen

und losgelesen ….. eure Iris

Mama handarbeitet

Gute Tag! Ich freue mich, heute bei Iris zu Gast sein zu dürfen.

Und ich beginne mit einem großen Lob.

Iris ist für mich ein Phänomen.

Ich weiß wirklich nicht, wann die schläft. Gerade hat sie ein Foto eines selbstfabrizierten zuckersüßen Kleides für ihre Lütte geblogpostet, da stellt sie auch schon das nächste Projekt ein, das sie „mal eben schnell“ fertiggenäht hat. In der Zwischenzeit habe ich es höchstens geschafft, die Kartoffeln aufzusetzen, drei schlampige demi pliés zu vollführen und ein bisschen Staub unter die Treppe zu pusten.

Neidlos, aber voll Bewunderung muss ich anerkennen: Es gibt Menschen mit großem handarbeitlichem Talent. Ich gehöre leider nicht dazu.

Ja, ich habe eine Nähmaschine. Total unausgefüllt durch permanenten Geradstich, die Arme. Seit Jahren begnügt sie sich klaglos mit dem Befestigen von Satinbändern an Ballettschuhen und dem Umnähen von Säumen und leistet in der übrigen Zeit dem Staub unter der Treppe Gesellschaft.

Tatsächlich bin ich darüber hinaus aber doch hin und wieder kleidungschaffend. Wie, das getraue ich mich kaum zu sagen, gerade hier unter dem gestrengem Blick der fähigen Näherinnen. (Obwohl Iris gerade nicht guckt, die hat gestern den Auftrag bekommen, bis morgen eine Oskar de la Renta-Robe nachzunähen und sitzt mit einem Liedchen auf den Lippen und grundentspannt an ihrem Kunstwerk. Glaube ich. :))

Die Wahrheit ist: Ich klebe.

Wahrscheinlich haben nun 9 von 10 Leserinnen mit einem verächtlichen „HERRJE, hoffnungslos!“ das Lesen eingestellt und sich wieder ihren Nähmaschinen zugewandt.

Aber nun ist es raus. Die weißen Täschchen für unsere Blumenkinder: geklebt. Die Stoffblume an meinem Blazer: geklebt. Das Futter in meinem (selbstgehäkelten!) Kulturbeutel: geklebt.

Ich wurschtele mich handarbeitend mit Kleben und Häkeln durchs Leben und hoffe, dass diesen Dilettantismus keiner bemerkt.

Falls sich jemand also ein gehäkeltes Brautkleid mit angeklebter Bordüre wünscht, bin ich Euer Mann. Schreibt mir eine Mail, und ich fange sofort emsig mit Luftmaschen an. (Die kann ich SEHR gleichmäßig!)

Für alle anderen Couture-Wünsche empfehle ich: Euch Experten.

Mit tänzerischem Gruß & Knicks:

Eure Anne

4 Kommentare zu “Gastbeitrag von Mamatanzt

  1. Pingback: Mama gibt ein Gastspiel! | Mama tanzt

  2. Liebe Iris, da hättest du dir keine bessere Gastautorin aussuchen können. Unsere tanzende und, wie ich jetzt mit Faszination feststellen durfte, klebende Anne ist die Beste und wir lieben sie! Lg, Dajana

Ich freue mich sehr, dass Du auf meiner Seite bist und mir einen lieben Kommentar hinterlassen möchtest <3

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s